Weltweites Netz

SCHAFFEN WIR EIN WELTWEITES NETZWERK ZUM WOHLERGEHEN BEHINDERTER MENSCHEN

Liebe Freunde,

 

 

Dank einer Initiative der Vereinten Nationen, laedt die Fundation AM-EN Sie dazu ein ein weltweites Netzwerk um das Wohlergehen behinderter Menschen zu foerdern. Durch das Netwerk werden wir uns weltweit zusammen tun koennen, um positiv in das Umfeld behinderter Menschen einzuwirken und Ihre/ Eure Rechte zum gelten bringen.

 

 

Werden Sie Teil des Netwerks. Ihr Beitrag ist sehr wichtig. Geben Sie das Wort weiter an Freunde, erzaehlen Sie uns Ihre Meinung, geben Sie uns Vorschlaege oder schicken  Sie uns Geschichten oder Artikel zu Themen ueber: Rehabilitation, Rechte, Kultur, Erziehung, Vorstellungen, etc. Fuer behinderte Menschen.

 

 

Es ist die Zeit dafuer gekommen, dass Institutionen und Interessierten uns zusammen tun, um eine bessere und gerechtere Zukunft fuer uns alle zu schaffen.

 

Ziele:

 

 

Ein globales Netzwerk zu schaffen, deren Mitglieder Interessierte und vor allem Institutionen sind, die fuer die Eingliederung von Menschen mit Behinderungen arbeiten. Die Arbeitsbereiche die das Netwerk foerdert sind:

-         Erfahrungsaustausch

-         Bildung von strategischen Allianzen

-         Beratung

-         Training

-         Informationsaustausch

-         Adressen verschiedener Hilfinstitutionen in den verschiedenen Laendern

-         Diskussionsforum ueber Richtlinien fuer die Eingliederung behiderter Menschen

 

 

Schreiben Sie sich JETZT ein!

www.fundacion-amen.org

 

 

Wir warten auf Sie! 

NEWS

25.04.2011

Erfahrungsbericht Volontariat Fundación Amor y Energía

Von Oktober 2006 bis März 2007 habe ich fünf Monate in der Fundación Amor y Energía als Volontärin gearbeitet. Die Stiftung, gelegen in Tumbaco, Ecuador, ermöglicht mittellosen Familien mit geistig und körperlich behinderten Kindern unentgeltliche Therapien. Finanziert wird das Projekt durch Reitunterricht für Privatpersonen sowie durch Spendengelder. Zur täglichen Arbeit gehörte die Pferdepflege, Mithilfe bei den Hippotherapien, Reitstunden, Training der Pferde sowie Umgebungsarbeiten wie reparieren von Zäunen oder Gartenarbeiten. Pferdekenntnisse sind sicher von Vorteil, weil sich ein Grossteil der Arbeit mit und um die Pferde handelt, wobei man sich auch ohne Pferdekenntnisse einarbeiten kann. Auch therapeutische Kenntnisse sind für die Fundación sehr hilfreich. Als Ergotherapeutin hatte ich die Möglichkeit, anschliessend an die Hippotherapien mit den Kindern ergotherapeutisch zu arbeiten. Zielgruppe fuer die Therapien sind Kinder und Erwachsene mit folgenden Krankheitsbildern: § Cerebralparese vor allem mit dem Erscheinungsbild der spastischen Di- und Tetraparese sowie hypotone und ataktische Erscheinungsbilder § Zustand nach Schaedelhirntrauma § Schlaganfallpatienten mit Hemiparese § Para- und Tetraplegiker § Down Syndrom § Verhaltensauffaelligkeiten (z.B. Hyperaktivitaet, Entwicklungsverzoegerung) § Angst-, Essstoerungen und Depressionen § Blindheit, Taubheit In den fünf Monaten waren deutliche Fortschritte durch die Therapiemassnahmen zu verzeichnen. Mit Freude konnte ich zusehen, wie ein Kind erste Schritte gelaufen ist, sich auf dem Pferd selbständig halten konnte oder zunehmend Vertrauen in das Pferd wie auch in sich selber fasste. Die Mehrheit der Kinder ist sehr glücklich auf dem Pferd, strahlt, und teilweise wollen sie überhaupt nicht mehr absteigen. Doch auch ängstliche Kinder gilt es zu motivieren und zu unterstützen. Von den Volontären braucht es ein grosse Portion Einfühlungsvermögen, um die Therapien den Möglichkeiten des Kindes anzupassen. Herzlichen Dank nochmals an alle für die unvergessliche Zeit in Tumbaco. Ich hoffe, dass ich irgendwann die Möglichkeit habe, euch wieder zu besuchen! Hasta pronto… Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung unter skriz@gmx.ch Simone Kriz - Schweiz